Manfred Thomsen

ManfredEs begann 1979 als meine Freunde und ich die Nase voll davon hatten bei allen Partys 08/15 Einheits-Schritte zu tanzen. Okay, eigentlich verdienten unsere unsicheren Bemühungen auch nicht wirklich den Begriff „tanzen“. Unsere leicht unbeholfenen Versuche uns halbwegs passabel zu dem Rhythmus unserer Lieblingsmusik zu bewegen begeisterten niemanden so wirklich. Uns nicht, und vor allem nicht die Mädels. So konnte es nicht weiter gehen. Also meldeten wir acht uns damals, wild entschlossen schnellstmöglich das weibliche Geschlecht zu beeindrucken, zum Tanzkurs an. Und schon war es geschehen: Es packte mich das Tanzfieber! Der Tanzkurs war ein voller Erfolg.
Keine wirklich wichtige Party lief ohne uns! So wurden aus einem Tanzkurs mehrere. Kurze Zeit später, wurde ich gefragt, ob ich nicht Lust hätte der Chefin der Tanzschule Suhrmann in den Kursen zu assistieren. Klar hatte ich Lust. Es machte mir riesigen Spaß.
Weiter ging es mit der eigenen tänzerischen Ausbildung über Formationstanz bis hin zum Turniertanz Standard und Latein sowie der Leidenschaft meiner frühen tänzerischen Jahre, dem Rock´nRoll.
Der Tanzsport und natürlich das Assistieren in den Kursen der Tanzschule Suhrmann brachte mich, obwohl ich anfangs ganz andere Berufsvorstellungen hatte, auch auf die Idee, Tanzlehrer und Tanzsporttrainer zu werden. Gesagt – Getan.
Am Anfang trainierte ich neben meiner Tanzlehrertätigkeit noch die Turnierpaare eines Dortmunder Tanzsportclubs. Dabei habe ich nicht nur meine Frau kennen gelernt, sondern festgestellt, auch wenn mein Herz noch immer für diesen Sport schlägt, dass mir die Arbeit mit den Freizeittänzern mehr Spaß macht. Gut 25 Jahren war ich dann Tanzlehrer in Dortmund.
Nachdem es meine Frau aus beruflichen Gründen nach Hessen verschlagen hat wollte ich nun gerne hier aktiv ins tänzerische Geschehen einsteigen.
Seit sieben Jahren biete ich nun schonTanzkurse in Weilburg an und habe so schon viele nette Leute hier kennengelernt. Die Zahl der Tanzfreunde wächst ständig an.

Ich freue mich, wenn ich auch Sie im nächsten Kurs begrüßen darf.